Akupunktur

"Hilfe zur Selbstheilung"...oft gehört und doch steckt darin der Kernpunkt der Akupunktur.

Sie beruht auf der Behandlung nach der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und verhilft dem Körper durch gezielte Reize die eigenen Heilungsprozesse anzuregen. Dazu ist keine medikamentöse Therapie notwendig. Auch das Immunsystem kann gestärkt werden, so dass beispielsweise Allergien gegen Futterzusätze oder Gräser nachlassen.

 

Bezogen auf den Bewegungsapparat bewirkt die Akupunktur schnelle und langfristige Erfolge. Sowohl Schmerzzustände (akut und chronisch), Verschleißerkrankungen und Fehlstellungen bessern sich meist bereits nach einer Behandlung.

 

Die Behandlung dauert in der Regel 20 Minuten. Nach Setzen der Nadeln sollte der Hund möglichst ruhig stehen oder liegen. Natürlich können auch andere Behandlungsmethoden, wie z.B. die Elektrotherapie, damit kombiniert werden. Viele Hunde empfinden die Akupunktur übrigens als pure Entspannung.

Inh. Letizia Langer

Schloßstraße 2 | 33824 Werther (Westf.)

Tel: 0157 80641720

Mail: info@rehapfoten.de