Lymphdrainage

Die Lymphdrainage ist ein wichtiger Bestandteil in der Hundephysiotherapie, wenn es um die Beseitigung von Ödemen und den Abtransport von Schadstoffen geht. Ödeme können verschiedene Ursachen haben. Dazu zählen Ödeme, die nach Operationen gebildet werden, aber auch Verbrennungs- oder Lähmungsödeme. Mit abnehmender Mobilität entstehen sie außerdem durch die Inaktivität des Körpers.

 

Der Hund sollte bei dieser Behandlung eine möglichst entspannte Position einnehmen.

Durch eine sanfte Technik werden die Lymphgefäße angeregt. Dadurch erreicht man eine Lockerung des Gewebes, die Verkleinerung von Ödemen und die Neubildung der Lymphgefäße.

 

 

Die Lymphdrainage ist sinnvoll bei:

  • Schmerzen
  • posttraumatischen Ödemen
  • Lähmungsödemen
  • Verhärtung von Narben
  • Verbrennungsödemen
  • Inaktivitätsödemen
  • Entfernung von Lymphgefäßen

 

 

Nach einer Lymphdrainage kann der Hund müde erscheinen. Auch vermehrtes Wasserlassen ist möglich.

Bitte gönnen Sie Ihrem Hund dann einen Entspannungstag.

Inh. Letizia Langer

Schloßstraße 2 | 33824 Werther (Westf.)

Tel: 0157 80641720

Mail: info@rehapfoten.de