Narbenbehandlung

Narben bestehen aus unelastischem Gewebe, das kaum dehnbar ist. Durch eine Überproduktion von Gewebe oder Verwachsungen können Narben schmerzhafte Bewegungseinschränkungen von Gelenken zur Folge haben.

Hier ist eine zeitnahe Behandlung hilfreich, um derartigen Beschwerden vorzubeugen oder dem Hund Linderung zu verschaffen.

 

Eine Narbenbehandlung findet erst nach der vollständigen Wundheilung statt. Dazu zählt, dass Fäden entfernt und der Wundschorf  bereits abgefallen sein muss. Es sollten keine Anzeichen einer Entzündung vorliegen (Rötung, Schwellung, Hitze). Auch ältere Narben können erfolgreich behandelt werden.

 

Die manuellen Techniken machen das Gewebe dehnbar und elastischer. Unterstützend können spezielle Salben oder Lotionen eingesetzt werden, um das Gewebe zusätzlich zu pflegen.